Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Esslingen /Gruppen

Gruppen

wann wir uns treffen

TagUhrzeitGruppe
Montag17:00 UhrM. Steinmann
Montag19:00 UhrP. Oechsle
Dienstag17:00 UhrB. Heine
Dienstag19:30 UhrA- Gruppe  R. Lindner  
mehr.....
Dienstag19:30 UhrM. Hannemann
Mittwoch19:00 UhrE. Oechsle
Donnerstag19:30 UhrAngehörigen Gruppe von gefährdeten und Alkoholabhängigen
Partnern und Familienangehörigen,
14. tägig in den ungeraden Kalenderwochen
mehr.....
Freitag19:00 UhrPaare 50+   P. De Angelis  -  G.Steinmetz
3. wöchentlich
mehr.....
Freitag19:30 UhrPathologisches Spielen   R.Seidel 
mehr.....


Wie funktioniert die Gruppe?
  • Von Sucht betroffene Menschen tauschen sich untereinander aus
  • Sie begegnen sich und erleben neue Beziehungen
Was bewirkt sie?
  • Reflexion auf das eigene Verhalten
  • Selbsicherheit und Selbstbewusstsein
  • Selbstwertgefühl aufbauen
  • Selbsterfahrung
  • Aktivität und Eigeninitiative
  • Verhaltensänderung
  • Entfalten der Persönlichkeit
  • Neuorientierung
  • Anregung für das Leben in der Abstinenz
  • Verantwortungsübernahme für das eigene Tun
Gruppenstruktur

Grafik aus: Holle Schneider,
Anstösse für lebendige Gespräche in Frauengruppen, Thematische Anregungen und methodische Hilfen von Angst bis Zeit, Düsseldorf 1989.


Eine Gruppe besteht immer aus ganz unterschiedlichen Elementen, die in Beziehung zueinander stehen.

Zum einen gibt es die einzelnen Gruppenmitglieder, also Individuen mit ganz eigenen Fähigkeiten und Stärken. Das so genannte „ICH“: Ich nehme mich in der Gruppen ernst. Ich darf so sein, wie ich bin. Ich werde wertgeschätzt als der, der ich bin.

Zum anderen das „WIR“ im Sinne der Gruppennormen, des Umgangs miteinander, der Beziehungen zueinander: Wie wir miteinander kommunizieren und was wir dabei erleben. Wir respektieren uns, wir gehen wertschätzend miteinander um. Wir reden von unseren eigenen Erfahrungen. Wir werten den Anderen nicht ab.

Und schließlich das „ES“, das Thema, mit dem die Gruppe sich befasst, die Ziele, die eine Gruppe verfolgt. Die Themen sollten dem entsprechen, was die Gruppe interessiert.

Die Gruppe steht immer auch in Beziehungen zur Außenwelt – sie handelt in einem bestimmten Umfeld. Dazu gehören die Gruppen im Verein, der Landes- oder Bundesverband, dazu gehören die anderen Sucht-Selbsthilfegruppen, aber auch vielfältige andere Institutionen in der Kommune zb. PSB oder in der Region.


Gruppenregeln im Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Esslingen a.N. e.V.



Für den Umgang miteinander haben wir uns selbstfolgende Regeln gegeben:
Jeder Teilnehmer gehört zur Gruppe unabhängig davon, wie er selbst augenblicklich denkt, fühlt und handelt oder was andere ihm gegenüber denken, sagen oder empfinden.
Was ich hier sage und höre, ist vertraulich. Ich erzähle nichts von dem, was andere Gruppenteilnehmer tun oder sagen an Außenstehende. Ich nenne keine Namen anderer Teilnehmer und sage nichts, was eine Identifikation anderer Beteiligter ermöglicht.
Ich spreche nicht per "man" oder "wir", weil ich mich hinter diesem Wort gut verstecken kann und ich nicht die Verantwortung für das zu tragen brauche, was ich sage. Wenn ich die Worte "man" und "wir" verwende, spreche ich für andere mit und weiß gar nicht, ob diese das wünschen.
Wenn mehrere Personen auf einmal sprechen wollen, wird eine Lösung für diese Situation gefunden. Für mich ist es wichtig, wenn ich anderen zuhören kann und wenn auch andere mir zuhören.
Ausreden lassen. Oft brauche ich für Dinge, welche ich sagen möchte, Zeit. Es tut mir gut, wenn ich diese Zeit bekomme und auch nach einer langen Pause weiterreden kann. Wenn ich fertig bin, teile ich dies der Gruppe mit. Auch anderen möchte ich die Zeit geben, ihre Gedanken zu formulieren.
Ich möchte das Gespräch unterbrechen, wenn ich wirklich nicht "Teilnehmen" kann, wenn ich ärgerlich bin oder aus einem anderen Grund unkonzentriert bin. Ich möchte den anderen Gruppenteilnehmern sagen, warum das so ist.




Letzte Aktualisierung der Seite am:

 

Infos zu den Gruppen

Neue Interessierte

Sollten nur am Dienstag um 19:30 Uhr zum erstkontakt vorbeikommen.

Infos

Pathologisches Spielen

oder zwanghaftes Spielen, umgangssprachlich auch als Spielsucht bezeichnet.

Infos
Frauengruppe

Angehörigen-
gruppe

Wir, Monika und Biggi begleiten die Angehörigengruppe in Esslingen. Da wir unsere Gruppe nicht immer in den Räumen der Plochingerstr. 32 abhalten, sondern im Sommer im Bangert oder sporadisch an anderen Orten, ( Deshalb ) bitten wir um Anmeldung zum Gruppenbesuch.

Infos